Zehn Jahre nach «Titanic» kommt James Cameron aus der Versenkung

Aktualisiert

Zehn Jahre nach «Titanic» kommt James Cameron aus der Versenkung

Zehn Jahre Pause hat sich Regisseur James Cameron nach seinem Über-Blockbuster «Titanic» gegönnt. Jetzt nimmt er erstmals wieder auf dem Regiestuhl Platz.

1997 hatte er mit seinem Film «Titanic» zahlreiche Oscars abgeräumt. Nun will Cameron von April an das futuristische Drama «Avatar» inszenieren, berichtete der «Hollywood Reporter» am 8. Januar 2006. Viele Jahre hat er bereits in die Vorbereitung des aufwendigen Science-Fiction-Projekts gesteckt.

Die Story dreht sich um einen Ex-Marinesoldaten, der gegen seinen Willen einen fremden Planeten besiedeln und unter Kontrolle bringen soll. Cameron verspricht spektakuläre Filmeffekte, mit einem Mix aus Live-Action und 3-D-Technologie. (sda)

Deine Meinung