Galgenen SZ - Zehn Rinder und fünf Geissen sterben bei Stallbrand
Publiziert

Galgenen SZZehn Rinder und fünf Geissen sterben bei Stallbrand

Ein Stall in Galgenen ist am Sonntagabend komplett niedergebrannt. Für die 15 Tiere im Stall kam jede Hilfe zu spät.

von
Gianni Walther
1 / 3
Bei einem Brand in Galgenen ist ein Stall komplett zerstört worden.

Bei einem Brand in Galgenen ist ein Stall komplett zerstört worden.

Kantonspolizei Schwyz
Der Brand war von weitem zu sehen.

Der Brand war von weitem zu sehen.

20min/News-Scout
Ausgebrochen war das Feuer in einem Stall im Gebiet Gfell in Galgenen. Die Brandursache wird abgeklärt.

Ausgebrochen war das Feuer in einem Stall im Gebiet Gfell in Galgenen. Die Brandursache wird abgeklärt.

Google Maps

Darum gehts

  • Bei einem Stallbrand in Galgenen sind am Sonntagabend 15 Tiere gestorben.

  • Das Stallgebäude ist vollständig niedergebrannt.

  • Die Brandursache wird abgeklärt.

Im Gebiet Gfell in Galgenen ist am Sonntagabend ein Stall in Flammen aufgegangen. Die Kantonspolizei Schwyz hatte den Alarm kurz nach 22 Uhr erhalten, teilte sie am Montag mit. Als die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr vor Ort eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand.

Gegen das Feuer waren die Einsatzkräfte machtlos: «Ein vollständiges Abbrennen konnte nicht mehr verhindert werden», heisst es in der Mitteilung. Für zehn Rinder und fünf Geissen kam jede Hilfe zu spät. Sie kamen in den Flammen ums Leben.

Die Brandursache ist noch unklar und wird abgeklärt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Galgenen, Vorderthal und Innerthal, das Sanitätsdienstliche Ersteinsatzelement Siebnen sowie die Kantonspolizei Schwyz.  

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel.  079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00


Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Zentralschweiz-Push


Wenn Sie in der 20-Minuten-App auf Ihrem Smartphone die Benachrichtigungen des Zentralschweiz-Kanals abonnieren, werden Sie regelmässig über Breaking News aus Ihrer Region informiert.

 Hier können Sie den Zentralschweiz-Push von 20 Minuten abonnieren. (funktioniert in der App)

Deine Meinung