Zehn Stammesführer gekidnappt
Aktualisiert

Zehn Stammesführer gekidnappt

Zehn irakische Stammesführer aus der Provinz Dijala sind am Sonntag in Bagdad von Bewaffneten entführt worden.

Sie waren auf der Heimfahrt von einem Regierungstreffen, bei dem es um die Koordinierung des Anti-Terror-Kampfes ging.

Dies berichtete die irakische Nachrichtenagentur Aswat al-Irak. Stämme, die sich dem Kampf gegen Al Kaida im Irak angeschlossen haben, werden von den US-Truppen unter anderem mit Waffen unterstützt. Ihre Anführer sind schon häufiger Ziel von Angriffen oder Mordanschlägen geworden.

Bei einem Autobombenanschlag in der nordirakischen Stadt Kirkuk wurden am Sonntag laut Polizei 6 Menschen getötet und 22 weitere verletzt. Bereits am Samstag waren landesweit bei einer neuen Welle der Gewalt mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen.

(dapd)

Deine Meinung