Aktualisiert 06.02.2014 12:57

Lange Reise

Zehn Stunden Aufwand für Eröffnungsfeier

Es ist das erste Highlight der Olympischen Spiele in Sotschi – die Eröffnungszeremonie. Um teilnehmen zu können, müssen einige Athleten grosse Reisestrapazen auf sich nehmen.

von
Marcel Allemann, Sotschi

Am Freitag steht mit der Eröffnungsfeier einer der Hauptevents an den Olympischen Spielen in Sotschi statt. Noch ist nicht klar, wie gross die Schweizer Delegation beim Einmarsch der Nationen sein wird. «Das werden wir erst am Mittwoch oder Donnerstag wissen», sagt Missionschef Gian Gilli.

Swiss Olympic hat für jeden der 163 gemeldeten Sportler einen Platz für die Eröffnungsfeier, dazu können noch sechs Betreuer mitmarschieren. Es werden jedoch längst nicht alle Schweizer Sportler an der Eröffnungsfeier dabei sein. Viele, die ihre Wettkämpfe erst später haben, sind bis am Freitag noch gar nicht vor Ort. Und für jene, die zwar hier, aber in der Bergregion untergebracht sind, ist es neben Training und Wettkampfvorbereitung logistisch nicht ganz einfach. «Denn sie werden für die Eröffnungsfeier rund zehn Stunden unterwegs sein», rechnet Gilli vor, «jeder muss selbst entscheiden, ob er das will.» Für jeden abwesenden Sportler kann jeweils ein zusätzlicher Betreuer nachrutschen. «Priorität haben jene, die noch nie bei einer Eröffnungsfeier dabei waren», so Gilli.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.