«Norman Atlantic»: Zehnte Leiche aus Adria-Fähre geborgen
Aktualisiert

«Norman Atlantic»Zehnte Leiche aus Adria-Fähre geborgen

Rettungskräfte haben ein weiteres Opfer des Fährunglücks in der Adria geborgen. Die Leiche wurde in einer Lastwagenkabine entdeckt. 18 Menschen werden noch vermisst.

1 / 34
Die ausgebrannte Autofähre Norman Atlantic liegt in Hafen der süditalienischen Stadt Brindisi. Die Ermittler vermuten, dass ein Kurzschluss die Katastrophe mit 13 Toten ausgelöst hat.

Die ausgebrannte Autofähre Norman Atlantic liegt in Hafen der süditalienischen Stadt Brindisi. Die Ermittler vermuten, dass ein Kurzschluss die Katastrophe mit 13 Toten ausgelöst hat.

AFP/Filippo Monteforte
«Die Norman Atlantic ist wie ein inaktiver Vulkan, es gibt zwar kein Feuer mehr, aber noch viel Rauch», meinte der Staatsanwalt.

«Die Norman Atlantic ist wie ein inaktiver Vulkan, es gibt zwar kein Feuer mehr, aber noch viel Rauch», meinte der Staatsanwalt.

Keystone/AP/Antonio Calanni
Das Innere des Schiffs, das seit Freitag im Hafen von Brindisi liegt, war weiterhin wegen der vorherrschenden Hitze für die Rettungskräfte nicht voll zugänglich.

Das Innere des Schiffs, das seit Freitag im Hafen von Brindisi liegt, war weiterhin wegen der vorherrschenden Hitze für die Rettungskräfte nicht voll zugänglich.

AFP/Filippo Monteforte

Mehr als fünf Wochen nach dem Fährunglück in der Adria haben Einsatzkräfte eine verkohlte Leiche im Wrack der «Norman Atlantic» entdeckt. Der Körper wurde in der Kabine eines Lastwagens entdeckt, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Montagabend berichtete.

Einsatzkräfte bargen die Leiche aus dem Wrack, das im Hafen von Brindisi liegt, und brachten sie zur Untersuchung nach Bari. Es ist das insgesamt zehnte Todesopfer, das nach dem Feuer auf der Adriafähre vom 28. Dezember geborgen werden konnte.

Über 18 Menschen noch vermisst

Offiziellen Angaben zufolge kamen bei dem Unglück elf Menschen ums Leben, zudem starben zwei Einsatzkräfte bei den Rettungsarbeiten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft werden darüber hinaus noch immer 18 Menschen vermisst. Unter den Passagieren waren auch sieben Schweizer Staatsbürger und sieben in der Schweiz wohnhafte Ausländer.

Die «Norman Atlantic» war Ende Dezember zwischen Griechenland und Italien in Brand geraten. Das Wrack wurde nach Brindisi geschleppt, die Ermittler konnten wegen kleinerer Feuer und Rauch an Bord jedoch nur langsam vordringen. Es wird befürchtet, dass sich weitere Opfer im Innern der Fähre befinden. (sda)

Deine Meinung