Aktualisiert

Zeig mal her

Was tragen Jungs in diesem Sommer? Niemand weiss es besser als die Herren, die in ihren Läden täglich Mode verkaufen. Sie zeigen uns ihre Lieblingsteile der Saison.

Apartment Zürich

Marcel Hofmann — Blazer, 398 Franken, Label: A.P.C.

«Wieso ich diesen Blazer gewählt habe? Weil er typisch für die Mode diesen Sommer ist: Er ist schön schmal geschnitten, besteht aus fliessendem Stoff und ist in einer sommerlichen Farbe gehalten. Ausserdem gefällt mir, dass er unaufdringlich ist — wie die meisten Stücke des französischen Labels A.P.C. Sie verfolgen die Philosophie, Kleider so reduziert zu gestalten, dass sie sich wunderbar kombinieren lassen und über mehrere Saisons tragbar sind.»

The Gloss Zürich

Alex Meyer — T-Shirt, 69 Franken, Label: Modern Amusement

«Das kalifornische Label Modern Amusement gefällt mir, da es mit einer grossen Kreativabteilung arbeitet und nicht nur Mode, sondern auch Grafik macht. Ich denke, dieses junge Label steht kurz vor dem grossen Durchbruch. Das Shirt habe ich gewählt, weil diesen Sommer alles angesagt ist, was mit Indie-Kultur zusammenhängt. Also körperbetont geschnittene Shirts und Röhrenjeans. Der Hip-Hop-Bling-Bling ist dagegen eher gelaufen.»

Zooloose Basel

Nick Schöne — Jeans, 149 Franken, Label: Nudie

«Die Slim Jim Jeans von Nudie ist hübsch eng geschnitten, wie die ganze Sommermode dieses Jahr — egal ob für Frauen oder Männer. Dieser Retrostyle bezieht sich auf Klamotten, wie sie Ende der Siebzigerjahre etwa die Ramones trugen. Nudie ist ein schwedisches Label, das sein Schwergewicht auf robuste Denims setzt — der Stoff dieser Jeans ist aber relativ dünn, man kann ihn gut im Sommer tragen.»

Hot Lemon Basel

Marc Tschachtli — Jacke, 335 Franken, Label: Dirk Bikkembergs

«Ich hab noch nie eine Kurzarm-Jacke mit Doppelzipp gesehen. Das ist praktisch, bequem und chic. Der aus Deutschland stammende Dirk Bikkembergs liess sich die letzten Jahre immer vom Fussball inspirieren — ausgerechnet im WM-Jahr sieht man in seiner Kollektion nun Einflüsse aus dem Velo-Sport. Nach Farben wie diesem Rosa werden die Leute lange suchen — die meisten Labels setzen heuer auf Schwarz.»

Kitchener Plus Bern

Mark Müller — Jacke, 219 Franken, Label: Homecore

«Diese Kombination aus Sweatshirt-Stoff und Kittelschnitt sieht einerseits cool aus, andererseits zeigt sich hier auch, dass die Franzosen von Homecore immer ein bisschen mit der Mode spielen und die Traditionen ironisieren. Das gefällt mir. Ganz wichtig wird diesen Sommer roher Denim-Stoff sein. Die Jeans bekommen so mit der Zeit durch das Waschen eine ganz individuelle Bleichung. Dazu trägt man schlichte Shirts aus edler Baumwolle.»

Olmo Bern

Pascal Reist — Shirt, 79 Franken, Label: G-Star

«Ich mag die Streetwear von G-Star. Die Holländer verstehen es immer wieder, eine Brücke zwischen Eleganz und Lockerheit zu schlagen. Ausserdem sind die Kleider dieser Marke körperbetont geschnitten, was im Moment total angesagt ist — so werden diesen Sommer auch Röhrenjeans für Männer wieder ein Thema sein. Bei den Shirts und Polohemden dominieren Naturfarben wie Khaki, Olive oder Beige. Dazu passen Militärcaps.»

Texte Silvano Cerutti und Olivier Joliat / Bilder Nicolas Y. Aebi und Matthias Willi

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.