Balkon-Typologie: Zeig mir deinen Balkon und ich sage dir, wer du bist
Wieviel Zeit und Geld hast du in die Einrichtung und das Aufhübschen deines Balkons investiert?

Wieviel Zeit und Geld hast du in die Einrichtung und das Aufhübschen deines Balkons investiert?

Photo by Daria Shevtsova from Pexels
Publiziert

Balkon-TypologieZeig mir deinen Balkon und ich sage dir, wer du bist

Bist du mehr der Plant-Daddy oder eher die Grillmeisterin? Wir haben die sechs häufigsten Balkon-Typen gesammelt.

von
Meret Steiger

Es ist endlich wieder warm und sonnig und der Sommer steht gewissermassen in den Startlöchern. Nach einem kalten und tristen Winter freuen sich wohl die meisten, endlich wieder mehr Zeit draussen zu verbringen – am liebsten natürlich auf einem Balkon, einer Dachterrasse oder sogar einem eigenen Garten.

Aber nicht alle haben die gleichen Anforderungen an ihren Aussenbereich: Für die einen muss er einfach nur gemütlich sein, eine Oase halt. Bei den anderen braucht es mindestens einen riesigen Grill oder den Inhalt eines mittelgrossen Gewächshauses. Wir sagen dir, welche Balkon- oder Gartentypen ihr antreffen könnt.

1. Die Grillmeisterin

Grill und alles, was dazu gehört: Das wichtigste Element auf dem Balkon oder im Garten der Grillmeisterin.

Grill und alles, was dazu gehört: Das wichtigste Element auf dem Balkon oder im Garten der Grillmeisterin.

Getty Images

Bei ihr ist nur etwas wichtig: Essen. Und vielleicht ein bisschen Feuer, je nach Art des Grills. Bei der Grillmeisterin geht ein grosser Teil des Platzes für den Grill und das zugehörige Equipment drauf – und natürlich für einen grossen Esstisch, an dem das Grillgut mit Freunden oder Familie genossen werden kann.

2. Der Plant-Daddy

Bei diesem Typen ist der Balkon eigentlich mehr ein Gewächshaus – und ein Bienli-Paradies.

Bei diesem Typen ist der Balkon eigentlich mehr ein Gewächshaus – und ein Bienli-Paradies.

Getty Images/iStockphoto

Für ihn zählt die Optik – und das Wohl der Bienenvölker. Beim Blumenfreund ist der Balkon oder Garten dicht bepflanzt, das Grünzeug ist seine Leidenschaft. Vorzugsweise auch Pflanzen, die Bienen glücklich machen, also beispielsweise Malve, Lavendel und diverse Kräuter.

3. Die Familie

Auf dem Familienbalkon braucht es Platz für alle. Ganz besonders aber für Kids und Spielzeug.

Auf dem Familienbalkon braucht es Platz für alle. Ganz besonders aber für Kids und Spielzeug.

Getty Images

Auf diesem Balkon muss alles Platz finden: Der Grill für den Grilleur, die Blumen für den Blumenfreund, Spielzeuge und Platz für die Kinder. Meist ist es auf diesen Balkonen auch ein bisschen chaotisch, was sie aber kein bisschen weniger gemütlich macht. Dafür finden sich hier viele Spiele und ein entspannter Umgang mit verschütteten Getränken und Lebensmitteln.

4. Der Instagram-König

Fototauglich muss es sein, gerne auch ein bisschen elegant – und/oder teuer. Dem Instagram-König ist die Optik besonders wichtig.

Fototauglich muss es sein, gerne auch ein bisschen elegant – und/oder teuer. Dem Instagram-König ist die Optik besonders wichtig.

Getty Images/iStockphoto

Es muss fototauglich sein: Seine Möbel, seine Dekoration, ja auch der Winkel der Aussicht ist bei diesem Typen immer Insta-worthy. Auch wenn er seinen Balkon durchaus geniesst, ist er doch in erster Linie sein Foto-Spot. Und aufgepasst: Gut möglich, dass das Zeug in seinem Aussenbereich teuer ist – also lieber keinen Wein auf die Polster kippen.

5. Der Faule

Bei den Faulen ist der Balkon meist komplett leer – oder bestenfalls noch mit einem einzelnen Stuhl ausgestattet.

Bei den Faulen ist der Balkon meist komplett leer – oder bestenfalls noch mit einem einzelnen Stuhl ausgestattet.

Photo by Anna Tarazevich from Pexels

Es gibt viele Gründe, warum der Balkon der Faulen ein bisschen trist aussieht: Vielleicht verbringt er einfach kaum Zeit darauf, vielleicht hat er aber auch einfach keine Lust, Zeit und Geld in das Aufhübschen des Aussenbereiches zu investieren. Das macht aber auch nichts: Solange man den Balkon sowieso nur hin und wieder für eine einzelne Zigi braucht…

6. Die Recycling-Queen

Abfall, aber wenigstens ist er sortiert: Die Recycling-Queen nutzt ihren Balkon nur als Entsorgungshof.

Abfall, aber wenigstens ist er sortiert: Die Recycling-Queen nutzt ihren Balkon nur als Entsorgungshof.

Photo by Jasmin Sessler on Unsplash

Bei den Faulen ist der Balkon einfach leer und ein bisschen trist. Die Recycling-Queen nutzt ihren Balkon, allerdings nicht als Entspannungs-Oase, sondern als Entsorgungshof: Dort stehen die drölfzig Bierflaschen von der letzten Homeparty, ein Sack mit Aludosen und ein Stapel alter Pizzaschachteln. Zugegeben, draussen stört das Zeug weniger als in der Wohnung, wirklich schön ist es aber auch nicht.

Was ist dir an deinem Balkon besonders wichtig? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Deine Meinung