Unglücksseilbahn von Stresa - Dokumentierte Schweizer Hobbyfilmer jahrelange Manipulation der Bremsen?
Publiziert

Unglücksseilbahn von StresaDokumentierte Schweizer Hobbyfilmer jahrelange Manipulation der Bremsen?

Aufnahmen eines Schweizer Seilbahn-Fans aus den Jahren 2014 und 2018 zeigen die Vorrichtungen, die auch am Unglückstag die Notbremse ausser Kraft setzten.

von
Patrick McEvily
1 / 2
Aufnahmen des Schweizers Michael Meier zeigen die Vorrichtungen an der Seilbahn aus den Jahren 2014 und 2018

Aufnahmen des Schweizers Michael Meier zeigen die Vorrichtungen an der Seilbahn aus den Jahren 2014 und 2018

Screenshot/YouTube
Beim Unglück am 23. Mai starben 14 Personen.

Beim Unglück am 23. Mai starben 14 Personen.

Getty Images

Darum gehts

  • Im Fall der verunglückten Seilbahn am Monte Mottarone in Norditalien gibt es neue Indizien.

  • Ein Schweizer Seilbahn-Fan und Hobbyfilmer hatte die Anlage jahrelang gefilmt.

  • Auf mehreren Aufnahmen sind die Vorrichtungen zu sehen, die das Unglück verursacht haben sollen.

Das deutsche Fernsehen lässt einen Schweizer zu Wort kommen, der möglicherweise die Betreiber der Seilbahn am Monte Mottarone schwer belasten könnte. Michael Meier, Hobbyfilmer und Seilbahn-Fan, hat seine Filme über die Seilbahn am Lago Maggiore auf Youtube veröffentlicht. Auf den Aufnahmen aus den Jahren 2014 und 2018 sind jeweils dieselben Gabel-Vorrichtungen («Forchetta») zu sehen, welche die Notbremsung an der Seilbahn auch am Unglückstag verhindert haben sollen.

Das Reportagemagazin «Frontal21» des ZDF hat sich nun mit Meier in Verbindung gesetzt. Dieser hat selbst jahrelang in der Branche gearbeitet. Seine Erkenntnisse haben die Reporter auch mit dem Seilbahnexperten Gabor Oplatka, der lange den Bereich Seilbahntechnik an der ETH leitete, geteilt. Beide Männer sind überzeugt, dass die Seilbahnbetreiber diese Lösung, die eigentlich nur für Wartungsarbeiten vorgesehen ist, über einen längeren Zeitraum verwendet haben. «Offensichtlich hat man das praktiziert. Und bis jetzt Glück gehabt, weil ein Zugsachschaden ja relativ selten vorkommt.» sagt Oplatka.

Bisher hat der zuständige Techniker der Bahn, gemäss dem ZDF, nur zugegeben, die Fangbremsen im April und Mai mit den Gabeln ausser Kraft gesetzt zu haben.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

59 Kommentare