Herisau AR: Zeitungsvielfalt in der Ostschweiz schwindet
Aktualisiert

Herisau ARZeitungsvielfalt in der Ostschweiz schwindet

Das Ostschweizer Zeitungssterben geht weiter: Die «Herisauer Zeitung» wird Ende des Jahres eingestampft. Die «Gossauer Zeitung» geht an die Tagblatt Medien.

von
Marlene Kovacs
Redaktor Stefan Feuerstein steht nun ohne Job da. (Bild: Marlene Kovacs)

Redaktor Stefan Feuerstein steht nun ohne Job da. (Bild: Marlene Kovacs)

«Ich bedaure es sehr, dass es nicht mehr weitergeht», sagt Stefan Feuerstein, Redaktor der «Herisauer Zeitung» (HeZ). Die Gratis-Wochenzeitung habe eine festen Platz in der Region gehabt. Mit einer Auflage von 11 300 Exemplaren wird die HeZ an alle Haushalte im Appenzeller Hinterland verteilt. Ende Jahr soll damit Schluss sein. «Leider hat sich die Zeitung inseratemässig nicht mehr rentiert. Deshalb sehen wir keine Zukunft mehr», sagt CEO Pascal Schwarz von der Eigentümerin DFMedia in Flawil. Man wolle sich nun auf die «Wiler Zeitung» konzentrieren – für die Gemeinde Herisau ein Verlust. «Die Menschen haben die ‹Heri­sauer› Zeitung wirklich gerne», sagt Gemeindepräsident Paul Signer. Weil sie in alle Haushalte gelangte, hätten viele über die wichtigsten Infos der Gemeinde Bescheid gewusst. Die DFMedia muss aber nicht nur die HeZ aufgeben – sie tritt auch die «Gossauer ­Zeitung» an die Tagblatt Medien ab.

Deine Meinung