Widnau SG - Zerstückeltes Tier auf Brücke gefunden
Publiziert

Widnau SGZerstückeltes Tier auf Brücke gefunden

Am Donnerstagmorgen wurde in Widnau SG ein Teil eines Tierkadavers gefunden. Das Tier war übel zugerichtet. Die Facebook-Community ist entsetzt und vermutete zuerst, dass ein Tierquäler sein Unwesen treibt. Dieser Verdacht hat sich nicht erhärtet.

von
Shila Ochsner
1 / 6
Bei einem Spaziergang wurde ein zerstückeltes Tier auf dieser Brücke gefunden. 

Bei einem Spaziergang wurde ein zerstückeltes Tier auf dieser Brücke gefunden.

Privat 
Die Brücke ist ein beliebter Spazierweg für Hundehalter. 

Die Brücke ist ein beliebter Spazierweg für Hundehalter.

Privat
Triggerwarnung für Personen, welche Mühe mit Blut und toten Tiere haben. 

Triggerwarnung für Personen, welche Mühe mit Blut und toten Tiere haben.

20 Minuten

Darum gehts:

  • Ein 26-Jähriger aus Widnau SG findet am Donnerstagmorgen ein totes Tier auf der Brücke beim Luegwis Spielplatz.

  • Der vordere Teil des Kadavers ist abgetrennt, weshalb zuerst nicht ganz klar ist, um was es sich handelt.

  • Die Gemeinde Widnau und die örtliche Polizei nehmen sich dem Tier an.

  • Es handelt sich um eine Katze, welche von einem Mäher erwischt wurde und dort abgelegt wurde.

  • Die Community auf Facebook vermutete zuerst das Werk eines Tierquälers.

«Ich wünschte, ich wäre nicht der Finder gewesen», sagt der 26-Jährige, der am Donnerstagmorgen zwischen 7 und 8 Uhr beim Spaziergang mit seinem Hund ein totes Tier in Widnau SG auf der Brücke findet, die über die Autobahn zum Rheinvorland führt. Um was für ein Tier es sich handelt, kann er im ersten Moment nicht feststellen, da der vordere Teil mitsamt den vorderen Pfoten abgetrennt worden ist. Er vermutete aber, es könne sich anhand der Grösse und der Pfoten um einen Hund gehandelt haben. «Ich musste meinen Hund davon abhalten daran zu schnuppern und ging schnell weiter, damit ich nicht darauf kotze», sagt der Finder.

Der Widnauer warnt darauf seine Kollegen und andere Hundehalter. «Wir finden das mehr als schräg und krank», sagt er zu dieser Situation. Eine Freundin des 26-Jährigen, welche das Tier auch gesehen hat, vermutet: «Es hatte keine Blutspuren rundherum. Ich denke, jemand hat den Kadaver extra dort deponiert.» Auch auf Facebook sind die Nutzer empört: «Und sowas lebt in unserer Nähe, hoffe der Täter wird gefasst und bestraft», schreibt eine Nutzerin. «Grausam, was für kranke Menschen machen so etwas», schreibt eine andere. Es wird davon ausgegangen, dass ein Tierquäler am Werk war.

Kantonspolizei löst auf

Der 26-Jährige informiert die Gemeinde Widnau SG, welche sich dem Tier annimmt. Die Polizei wurde dazu gerufen und nahm den Fall auf. «Es handelt sich um eine Katze, welche von einem Mäher erfasst wurde und auf der Brücke abgelegt wurde», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei. Das Feld unter der Brücke wurde kürzlich frisch gemäht, daher liegt dieser Verdacht nahe. Der Chip des Tiers konnte nicht mehr ausgelesen werden und somit konnte auch kein Besitzer ausgemacht werden.

Du weisst von einem Tier in Not?

Hier findest du Hilfe:

Feuerwehr, Tel. 118 (Tierrettung)

Polizei, Tel. 117 (bei Wildtieren)

Tierrettungsdienst, Tel. 044 211 22 22 (bei Notfällen)

Schweizerische Tiermeldezentrale, wenn ein Tier entlaufen/zugelaufen ist

Stiftung für das Tier im Recht, für rechtliche Fragen

GTRD, Grosstier-Rettungsdienst, Tel. 079 700 70 70 (Notruf)

Schweizerische Vogelwarte Sempach, für Fragen zu Wildvögeln, Tel. 041 462 97 00

Tierquälerei:

Meldung beim kantonalen Veterinäramt oder beim Schweizer Tierschutz (anonym möglich)

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten?

Hier findest du Hilfe:

Pro Mente Sana, Tel. 0848 800 858

Angehörige.ch, Beratung und Anlaufstellen

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung