Zürich Strassenverkehrsamt: «ZH 100» – tiefstes Zürcher Kontrollschild wird versteigert

Publiziert

Zürich Strassenverkehrsamt«ZH 100» – tiefstes Zürcher Kontrollschild wird versteigert

Ab nächster Woche Donnerstag können Fans für das Kennzeichen bieten. Gemäss Strassenverkehrsamt könnte das Kontrollschild für über 100’000 Franken ersteigert werden. 

von
Anna Ehrensberger
1 / 4
Ab dem 3. November kann das Kontrollschild «ZH 100» ersteigert werden. 

Ab dem 3. November kann das Kontrollschild «ZH 100» ersteigert werden. 

Sicherheitsdirektion
Das Nummernschild «ZH 888» ging im vergangenen Juni für 194’000 Franken vom Tisch. 

Das Nummernschild «ZH 888» ging im vergangenen Juni für 194’000 Franken vom Tisch. 

Sicherheitsdirektion Kanton Zürich
Vonseiten des Strassenverkehrsamts Stadt Zürich erwartet man, dass für das Kontrollschild über 100’000 Franken geboten werden. 

Vonseiten des Strassenverkehrsamts Stadt Zürich erwartet man, dass für das Kontrollschild über 100’000 Franken geboten werden. 

Google Maps

Darum gehts

Für Zürcher Autofans beginnt kommende Woche die Jagd auf das bisher tiefste Nummernschild im Kanton: Ab Donnerstag kann online für «ZH 100» geboten werden. Am Mittwoch, 9. November geht das Kontrollschild dann an den Meistbietenden. Vonseiten des Strassenverkehrsamts der Stadt Zürich wird erwartet, dass für das Kontrollschild über 100’000 Franken geboten werden. 

Der Kanton Zürich versteigert seit 1995 Nummernschilder an den Meistbietenden. Erst seit 2017 sind auch dreistellige Nummern im Angebot. Das bisher tiefste Zürcher Kontrollschild «ZH 499» wurde 2020 für 52’000 Franken versteigert. Am meisten bezahlt wurde im Kanton Zürich bisher für «ZH 888». Dieses Kontrollschild ging im Juni dieses Jahres für satte 194’000 Franken vom Tisch. Schweizweit ist der Spitzenreiter seit 2018 das Nummernschild «ZG 10». Dafür wurden satte 233’000 Franken bezahlt. 

Das sind die teuersten Nummernschilder der Schweiz.

Das sind die teuersten Nummernschilder der Schweiz.

Aktion-ch.ch

Rekord-Einnahmen für Nummernschilder

Die Einnahmen der wöchentlich stattfindenden Auktionen fliessen in die Staatskasse. 2021 hat der Kanton Zürich Rekord-Einnahmen verzeichnet: Zürcher Autofahrende haben 5,1 Millionen Franken für tiefe und spezielle Nummernschilder ausgegeben. Wie viel bei den Auktionen dieses Jahr bisher zusammen gekommen ist, ist nicht bekannt. Das Zürcher Strassenverkehrsamt sagt jedoch auf Anfrage, dass man mit vergleichbaren Einnahmen wie 2021 rechnet. 

Würdest du ein Kontrollschild ersteigern?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

10 Kommentare