ZH-Kloten: Fünf Prozent weniger Passagiere
Aktualisiert

ZH-Kloten: Fünf Prozent weniger Passagiere

Der Flughafen Zürich-Kloten hat im vergangenen Jahr fünf Prozent weniger Passagiere abgefertigt als im Vorjahr.

Die Betriebsgesellschaft Unique ist mit dem Resultat aber dennoch zufrieden, wurde doch ein stärkerer Einbruch befürchtet.

Nach Mitteilung vom Donnerstag benutzten im letzten Jahr insgesamt 17,0 Millionen Passagiere den Flughafen Zürich-Kloten. Das waren 5,1 Prozent Fluggäste weniger als im Jahre 2002. Die Zahl der Flugbewegungen ging um 4,5 Prozent auf 282.154 Starts oder Landungen zurück. Wegen der Restrukturierung bei der Fluggesellschaft Swiss, der Lungenkrankheit Sars und des Irak-Kriegs hatte Unique nach eigenen Angaben eine Abnahme des Passagieraufkommens auf 16,5 bis 16,8 Millionen befürchtet. Im letzten Quartal habe sich die Nachfrage dank tieferer Flugpreise aber über den Erwarungen entwickelt. Der Anteil der Transferpassagiere auf dem Flughafen Zürich Kloten bildete sich von 38,4 auf 34,7 Prozent zurück.

Auf die Swiss entfielen im Berichtsjahr 58,8 Prozent der Flugbewegungen, wie Unique weiter mitteilte. Von den ausländischen Fluggesellschaften hatte die deutsche Lufthansa mit 7,0 Prozent den grössten Anteil, gefolgt von der Air France mit 2,5 Prozent, der British Airways mit 2,3 Prozent und der SAS mit 1,7 Prozent. Anteile von je 1,5 Prozent hatten Iberia, Air Berlin und die Billig-Airline Easy Jet. Der Abbau der Swiss und der Preiskampf unter den Fluggesellschaften führte insbesondere bei den Flügen nach Deutschland zu grossen Veränderungen. So legten laut Unique die Destinationen Berlin, Hamburg und Mönchengladbach am stärksten zu, während Dresden, Münster, Bremen und Köln die grössten Rückgänge verzeichneten. (dapd)

Deine Meinung