Aktualisiert

ChinaZierliche Kampfsportlerin schlägt Vergewaltiger k. o.

Ihre Kampfsport-Künste haben eine Restaurant-Besitzerin in China vor einer Vergewaltigung bewahrt. Sie schickte den Attentäter gleich zweimal auf die Bretter.

von
cho
1 / 3
Eine chinesische Restaurantbesitzerin wusste sich zu wehren, als ein 26-Jähriger versuchte, sie zu vergewaltigen. Sie setzte ihre Kampfsportkünste ein.

Eine chinesische Restaurantbesitzerin wusste sich zu wehren, als ein 26-Jähriger versuchte, sie zu vergewaltigen. Sie setzte ihre Kampfsportkünste ein.

Twitter/VesileGunes85
Nachdem die 25-jährige Frau ihn am Boden hatte, rannte sie aus ihrem Restaurant.

Nachdem die 25-jährige Frau ihn am Boden hatte, rannte sie aus ihrem Restaurant.

Twitter/wayneshazam
Auf dem Parkplatz vor dem Restaurant versuchte der Mann erneut, die Frau zu vergewaltigen. Dort schlug ihn die Kampfsportlerin k. o.

Auf dem Parkplatz vor dem Restaurant versuchte der Mann erneut, die Frau zu vergewaltigen. Dort schlug ihn die Kampfsportlerin k. o.

Twitter/UKolizer

Mit einer fiesen Masche versuchte ein Mann in Chinas östlicher Provinz Shandong eine 25-Jährige zu vergewaltigen – doch diese wusste sich zu wehren. Als die Restaurantbesitzerin Jia Tsou gerade ihr Lokal schliessen wollte, klopfte der 26-jährige Mann an die Tür und fragte, ob er die Toilette benutzen dürfe, wie «People's Daily» berichtet. Tsou liess ihn gewähren und wurde darauf im Restaurant von dem Mann attackiert, offenbar versuchte er sie zu vergewaltigen.

Doch die junge Frau wandte geistesgegenwärtig ihre Kampfsportkünste an und schickte ihn – in Highheels und Minirock – zu Boden. Wie Videoaufnahmen zeigen, legte die zierliche Frau noch einen oben drauf, indem sie dem am Boden liegenden Mann an die Gurgel ging und ihn anschrie.

Die Chinesin verliess daraufhin das Lokal, war jedoch noch nicht in Sicherheit. Der Mann folgte ihr auf den Parkplatz, wo er erneut versuchte, die Frau zu vergewaltigen. Diesmal kannte die Frau kein Erbarmen und schlug den Mann mit gekonnten Griffen und Tritten k. o. Die Frau trug keine körperlichen Schäden davon und ihr Angreifer muss sich nun wegen versuchter Vergewaltigung dem Richter stellen.

Deine Meinung