Aktualisiert 11.11.2004 22:41

Zigeunerkinder als diebische Banden

Vor diesen Kindern warnt die Zuger Polizei: Sie sind zwischen 10 und 13 Jahre alt, streifen durch die Quartiere und räumen am helllichten Tag Wohnungen aus. Ihre Autos, ältere Modelle mit deutschen oder französischen Nummernschildern, fahren die Zigeunerkinder gleich selbst, wie die Zuger Polizei gestern mitteilte. Bei ihren Einbrüchen gehen sie dann immer nach dem gleichen Muster vor: Nachdem eine geeignete Wohnung ausfindig gemacht wurde, geht ein Mädchen zur Türe und klingelt. Falls niemand öffnet, wird die Türe aufgebrochen und die Wohnung ausgeräumt.

Gemäss Polizei werden die Kinder von ihren Familien auf die Einbruchstouren geschickt. Ihre Beute müssen sie dann zu Hause abliefern. Und werden sie einmal geschnappt, haben sie in der Schweiz wegen ihres jugendlichen Alters kaum etwas zu befürchten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.