Aktualisiert

Zinsrisikoabzug in der Zweiten Säule

Abzüge für das Zinsrisiko in der Zweiten Säule sollen nicht nur in den ersten fünf Jahren des Vertrages möglich sein, sondern zusätzlich auch bei ausserordentlichen Zinssituationen. Der Bundesrat beantragt eine entsprechende Gesetzesänderung.

Im Auftrag der nationalrätlichen Sozialkommission (SGK) klärte der Bundesrat die Problematik des Zinsrisikoabzugs bei Kollektiv- Lebensversicherungsverträgen ab. Mit seinem am Mittwoch verabschiedeten Antrag will er sicherstellen, dass die Interessen der Versicherten weder durch ein einseitiges Ausnützen von Zinsdifferenzen noch durch eine unnötige Einschränkung der Mobilität der Arbeitgeber beeinträchtigt werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.