Zivilschutz half bei Regenfällen
Aktualisiert

Zivilschutz half bei Regenfällen

Zivilschützer im Kanton Zürich haben im vergangenen Jahr vor allem bei der Betreuung, in Notlagen und bei Arbeiten nach Unwettern Einsätze geleistet.

Notlagen waren etwa die schweren Regenfälle oder das Grippevirus in Heimen. So unterstützten notfallmässig etwa 60 Angehörige des Zürcher Zivilschutzes Alters- und Pflegeheime, die von einem Grippevirus betroffen waren. 1050 Zivilschützer waren an Grossanlässen tätig.

Deine Meinung