ZKB-Krise: Fischer tritt aus Swisscanto-VR zurück
Aktualisiert

ZKB-Krise: Fischer tritt aus Swisscanto-VR zurück

Der bei der Zürcher Kantonalbank geschasste Investmentchef Hans Fischer nimmt nun auch bei Swisscanto den Hut. Fischer tritt als Präsident des Verwaltungsrats per sofort zurück.

Bis zur Wahl eines Nachfolgers übernimmt Vizepräsident Paul Nyffeler, Präsident des Verbands Schweizer Kantonalbanken (VSKB), die Führung des Gremiums, wie der von den Kantonalbanken getragene Fonds- und Vermögensverwalter am Donnerstag mitteilte.

Fischer sass seit Oktober 2000 im Swisscanto-Verwaltungsrat, seit Oktober 2002 war er Präsident des Gremiums.

Fischer war Ende April als Leiter der ZKB-Investment- und Private Banking-Abteilung über die Sulzer-Geschäfte gestolpert. Das Fass zum Überlaufen brachte das Schnüren eines Options- und Aktienpakets ausländische Investoren, die damit überraschend zu den grössten Aktionären des Winterthurer Industriekonzerns Sulzer aufstiegen.

Der 1946 geborene wird bis Ende Mai seinen Schreibtisch bei der Staatsbank räumen und frühzeitig in Pension gehen.

(sda)

Deine Meinung