Riesenhammer: Zlatan zuerst als Chancen-Tod, dann mit Traumtor
Aktualisiert

RiesenhammerZlatan zuerst als Chancen-Tod, dann mit Traumtor

Zlatan Ibrahimovic ist bekannt für spektakuläre Tore. Wenn der Schwede einfache Chancen nicht verwertet, dauert es nicht lange, bis er sich rehabilitiert.

von
hua

Ibrahimovic mit zwei vergebenen Riesenchancen. <i>(Quelle: YouTube/<a href="https://www.youtube.com/watch?v=uHA27hYyuME"target="_blank">DailyPlanetVideo</a>)</i>

Zlatan Ibrahimovic ist mit Paris Saint-Germain in der aktuellen Saison kaum bezwingbar. In der Champions League trifft der PSG im kommenden Februar im Achtelfinal auf Chelsea, in der Ligue 1 führen die Hauptstädter die Tabelle mit 19 Punkten Vorsprung an. Am Samstag kam ein 3:0-Auswärtssieg in Caen hinzu.

Bereits in der ersten Halbzeit hatte der Schwede eine Riesenchance auf einen Treffer. Doch der 34-Jährige scheiterte in zwei Situationen, in denen er im Normalfall den Ball in die Maschen haut. Zuerst trifft «Ibra» nur die Latte, danach scheitert er mit einem Fallrückzieher an Goalie Rémy Vercoutre (siehe Video oben). Doch Zlatan wäre nicht Zlatan, würde er diese Schmach nicht sofort auszuwetzen versuchen.

Was für ein Strich

Gesagt getan, einige Minuten später schoss Ibrahimovic ein Traumtor. Er hämmerte den Ball aus rund 20 Metern ins Netz – was für ein Geschoss, Vercoutre hatte überhaupt keine Chance. Es war das 2:0 durch «Ibra», sein 15. Saisontor in der Liga.

Deine Meinung