Burlesque: Zoe Scarlett weckt die Göttin in der Frau
Aktualisiert

BurlesqueZoe Scarlett weckt die Göttin in der Frau

Das Schweizer Pin-up-Girl Zoe Scarlett weiss, wie Frau sich aufreizend in Szene setzen kann. Nun unterrichtet sie erstmals die ästhetische Kunst aus den 50er-Jahren.

von
Tamara Funck
Übung macht sexy: Zoe Scarlett beim unterrichten.

Übung macht sexy: Zoe Scarlett beim unterrichten.

Zoe Scarlett aus Frick, weltweit bekannte Burlesque-Tänzerin und Pin-up-Girl, steht für einmal nicht auf der Showbühne, sondern vor Frauen. Und die haben alle ein Ziel: so sexy, elegant und verführerisch sein wie Zoe Scarlett. Die 26-Jährige lehrt zum ersten Mal «den Vorfahren von Striptease», wie sie Burlesque nennt, interessierten Frauen in Gelterkinden. Ihrem Aufruf für den ersten Workshop am Sonntag folgten zehn Frauen zwischen 25 und rund 50 Jahren: «Alter und Figur spielen keine Rolle, jeder kann sich sexy fühlen», betont Scarlett.

Auf Highheels laufen, sich verführerisch bewegen, Handschuhe und Strümpfe ästhetisch ausziehen: Die in Reizwäsche gekleideten Frauen fühlen sich selbstbewusst und wohl. Vulgär wird das Ganze nicht, «eine Burlesque-Tänzerin ist nie ganz nackt, sondern knapp gekleidet, elegant und eher distanziert», klärt Scarlett auf. Genau das schätzt Teilnehmerin Laurence Gaudin: «Ich bin hier, weil ich die Göttin in mir wecken möchte.» Ihre Freundin ist der Meinung: «Wir leben in einer Männerwelt. Hier ist der ultimative Ort, um sich weiblich zu fühlen». Barbara Morgenthaler – 25-jährig und damit jüngste Teilnehmerin – fand es zu Beginn komisch, sich so sexy im Spiegel zu sehen: «Burlesque hilft mir aber, mein Selbstbewusstsein zu wahren.» Bis am 2. Juli sind weitere Kurse mit noch freien Plätzen ausgeschrieben.

www.burlesque-schule.ch

Deine Meinung