1.Mai: Zoff um Nachtarbeit in Ostschweizer Geschäften

Aktualisiert

1.MaiZoff um Nachtarbeit in Ostschweizer Geschäften

Viel Arbeit am Tag der Arbeit für Verkäufer in Wil und Wattwil: Dort sind die Geschäfte am 1.Mai bis Mitternacht offen – für Gewerkschafter eine «Verachtung aller Rechte der Arbeitnehmer».

von
Urs-Peter Zwingli

Thomas Wepf, Präsident des St. Galler Gewerkschaftsbundes, ist entsetzt: «Ausgerechnet am Tag der Arbeit sollen Angestellte bis in die Nacht arbeiten.» Tatsächlich sind diesen Freitag am Night Shopping in Wil Geschäfte bis 23 Uhr, in Wattwil gar bis 24 Uhr geöffnet. «Wir werden das an 1.-Mai-Feiern aufgreifen und scharf verurteilen», so Wepf.

Initiiert hat den Abendverkauf in Wil die IG Obere Bahnhofstrasse. Vorstandsmitglied Roland Rotach versteht die Kritik nicht: «Der 1. Mai ist im Kanton St. Gallen kein Feiertag, ein Abendverkauf also gesetzeskonform.» Rotach glaubt, dass viele Angestellte motiviert sind – nicht zuletzt, weil sie auch mehr Lohn erhalten. Mit dem Night Shopping wollen Wil und Wattwil laut Gewerkschaftsbund vor allem Einkaufstouristen aus den Nachbarkantonen Thurgau und Zürich anlocken – dort bleiben die Geschäfte zu. «Klar freuen wir uns, wenn es auch Zürcher zu uns schaffen», so Kathrin Ott von der IG Einkaufszentrum, die den Verkauf in Wattwil organisiert. Sie betont aber, dass alle Geschäfte freiwillig mitmachen.

Deine Meinung