Polen: Zoff um rassistischen Obama-Witz
Aktualisiert

PolenZoff um rassistischen Obama-Witz

Der polnische Aussenminister Radoslaw Sikorski erwägt rechtliche Schritte wegen übler Nachrede: Der polnische Europaabgeordnete Ryszard Czarnecki behauptet, Sikorski hätte einen rassistischen Witz über den gewählten US-Präsidenten Barack Obama erzählt.

von
Gregor Patorski

Der Europaabgeordnete Czarnecki, so berichtet gazeta.pl, schrieb vor ein paar Tagen in seinem Blog, dass der Chef des polnischen Aussenministeriums seit ein paar Monaten immer wieder einen Witz erzähle: «Barack Obama hat polnische Wurzeln - sein Grossvater hat nämlich einen polnischen Missionar gefressen.»

Aussenminister Sikorski weist diese Behauptung, er hätte mehrfach verbreitet, dass Obama Kannibalen als Vorfahren hätte, als Lüge weit von sich. Ausserdem habe er mit Czarnecki seit über einem Jahr nicht mehr gesprochen. Er behält sich rechtliche Schritte vor. Die Aussagen Czarneckis wurden von mehreren polnischen Online-Portalen und auch von der österreichischen Gratiszeitung «Österreich» aufgegriffen und kolportiert.

Politisch motivierter Racheakt?

Die Vorwürfe erwischen den Aussenminister in einer heiklen Situation: Das Aussenamt muss der Senatskommission für Ethik in der Affäre um den Abgeordneten Artur Gorski unterrichten. Dieser - ein Parteifreund Czarneckis - hatte Obama als «heranziehende Katastrophe, das Ende der Zivilisation des weissen Mannes» bezeichnet. Dagegen hatte die US-Botschaft in Polen Protest eingelegt.

Deine Meinung