Aktualisiert 09.12.2008 09:22

China - JapanZoff um Senkaku-Inselgruppe

China hat Japans Protest wegen der Verletzung seiner Hoheitsgewässer durch zwei chinesische Schiffe nahe einer umstrittenen Inselgruppe im Ostchinesischen Meer zurückgewiesen.

Die Diaoyu Inseln gehörten seit alter Zeit zu China, erklärte der Sprecher des Aussenministeriums, Liu Jianchao, am Dienstag. «Dass chinesische Schiffe normal auf chinesischen Meeren kreuzen, ist nicht zu beanstanden.»

Nach japanischen Angaben waren die Forschungsschiffe am Montag in japanische Gewässer eingedrungen. Die Regierung in Tokio nannte den Vorfall «sehr bedauerlich» und protestierte in Peking.

Der alte Streit zwischen China und Japan über die Inseln, die auf Chinesisch Diaoyu und auf Japanisch Senkaku heissen, hat in der Vergangenheit wiederholt für Missstimmung gesorgt. Japan kontrolliert die Inseln seit Chinas Niederlage im chinesisch-japanischen Krieg 1895.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen sie unter die Kontrolle der USA, die sie mit der Rückgabe Okinawas 1972 wieder Japan unterstellten. Es ist das erste Mal seit 2004, dass chinesische Schiffe nahe der Inseln in Japans Gewässer vorstiessen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.