Aktualisiert 15.07.2012 13:50

Totale Funkstille

Zoff zwischen Pitt und Forster

Der Hollywoodstreifen «World War Z» scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Zwischen dem Schweizer Regisseur Marc Forster und Hauptdarsteller Brad Pitt herrscht dicke Luft.

von
eva

Alles begann so harmonisch. Brad Pitts Produktionsfirma «Plan B» engagierte den Schweizer Marc Forster für die Buchverfilmung von «World War Z». Der Bond-Regisseur war sogar Pitts Wunschkandidat. Wie das Magazin «Vulture» berichtet, sollen sich Brad Pitt und der Regisseur aber total zerstritten haben und kein Wort mehr miteinander wechseln. Der Streit soll so schlimm sein, dass sich Forster und Pitt nur noch über Vermittler austauschen.

Pleiten, Pech und Pannen

Bereits früh in der Produktion kamen Probleme auf. Beim Dreh einer Kampfszene mit 700 Statisten verletzten sich einige davon. Weiter stürmte die Antiterror-Einheit die Produktionsstätte in Budapest und beschlagnahmte illegal eingeführte Waffen . Auf Wunsch von Brad Pitt wurde nun das Drehbuch umgeschrieben. Dadurch müssen viele Szenen neu gedreht werden, was finanzielle Folgen nach sich zieht. Der Kinostart wurde auf den Sommer 2013 verschoben.

Bleibt zu hoffen, dass das Drehbuch nicht nochmals geändert wird und der postapokalyptische Zombie-Thriller in den Kinos überzeugen kann.

Fehler gefunden?Jetzt melden.