Aktualisiert 08.03.2004 22:21

Zoll-Chaos: «Für Riehen ist die Situation untragbar»

Kilometerlange Staus gab es auch heute an den Grenzübergängen zu Deutschland. Nun hat sich der Bund eingeschaltet.

Ob am Autobahnzoll oder in Riehen: Auch gestern kam es zu einem Verkehrschaos vor der deutschen Grenze. Auch die Tramlinie 6 und die Buslinie 55 waren zeitweise massiv behindert. Grund sind die vom Deutschen Bundesgrenzschutz verschärften Kontrollen. Eine Ende ist nicht in Sicht.

«Die intensiven Kontrollen kamen überraschend auf Anordnung des Bundesinnenministeriums», sagt Walter Pavel von der Schweizer Oberzolldirektion. Man kenne bislang noch keinen Grund dafür. Vermutet werde, dass die Verschärfung eine Reaktion auf Kontrolllücken am Flughafen München seien.

Als Sofortmassnahme wurde die Ausfuhrabfertigung für LKWs um eine Stunde auf 23 Uhr verlängert. Das Auswärtige Amt und das Finanzdepartement diskutieren derzeit das weitere Vorgehen. Laut der Basler Polizei ist auch das Uvek informiert.

«Für Riehen ist die Situation untragbar», sagte gestern Gemeinderat Marcel Schweizer. Man habe Regierungsrat Jörg Schild um eine Task Force ersucht. Der Basler Polizeidirektor wird das Thema der verschärften Grenzkontrollen an der heutigen Regierungssitzung aufnehmen. Dabei sollen das weitere Vorgehen sowie die Koordination mit dem Baselbiet besprochen werden.

Christian Degen

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.