Zollfreie: Schiedsgericht?

Aktualisiert

Zollfreie: Schiedsgericht?

Rund 500 Personen versammelten sich am Samstag zu einer Kundgebung zum Thema Zollfreistrasse an der Wiese. Heute trifft Martin Vosseler die Basler Regierung.

Martin Vosseler und andere Umweltaktivisten – die mittlerweile 80 Zelte auf dem Baugebiet der Zollfreistrasse aufgestellt haben – versuchen Zeit zu gewinnen. Heute Abend sollen dem Regierungsrat die Resultate der juristischen Abklärungen vorgelegt werden, die einen sofortigen Baubeginn verzögern könnten. «Erstens ist noch nicht sämtliches Land enteignet, zweitens gibts auch in der Schweiz Gesetze, die Baumfällungen während der Vegetations- und Nistzeit der Vögel verbieten», sagte Vosseler gestern zu 20 Minuten.

An der Demo am Samstag versprach Vosseler den rund 500 Gegnern der Zollfreistrasse, die Basler Regierung in die Pflicht zu nehmen: «Der Streit um die Zollfreistrasse muss von einem Schiedsgericht beurteilt werden». Neben Riehener Honoratioren waren auch die Basler SP-Nationalräte Remo Gysin und Silvia Schenker an der Kundgebung. Die Lörracher Bürgermeisterin Gudrun Heute-Blum erntete einzelne Pfiffe und Buhrufe, als sie betonte, dass «nur 2000 Quadratmeter» für die Zollfreie zubetoniert würden.

(lvi)

Deine Meinung