Aktualisiert

UmbauZolli-Pinguine reisen nach Wuppertal

Die Königs- und Eselspinguine vom Zolli sind den Zoo Wuppertal gereist. Grund ist der Umbau der Pinguinanlage. Darum gibt es diesen Winter keinen Pinguinspaziergang.

von
aj
1 / 5
Die Pingiuinanlage im Zolli muss umgebaut werden.

Die Pingiuinanlage im Zolli muss umgebaut werden.

Zoo Basel
Darum sind am 25. Oktober die Königs- und Eselspinguine vom Zoo Basel in den Zoo Wuppertal gereist.

Darum sind am 25. Oktober die Königs- und Eselspinguine vom Zoo Basel in den Zoo Wuppertal gereist.

Zoo Basel
Zoobesucher werden diesen Winter zwar auf den Pinguinspaziergang, nicht aber auf Pinguine verzichten müssen.

Zoobesucher werden diesen Winter zwar auf den Pinguinspaziergang, nicht aber auf Pinguine verzichten müssen.

Zoo Basel

18 Königs- und neun Eselspinguine sind am Mittwoch Abend wohlbehalten im Zoo Wuppertal angekommen. In drei Transportkisten und per Lastwagen waren sie am Morgen im Zoo Basel gestartet, wo demnächst der Um- und teilweise Neubau der Pinguinanlage im Vivarium beginnt. Diesen Winter wird es deshalb im Zoo Basel keinen Pinguinspaziergang geben.

Eine gute Nachricht für Pinguin-Freunde gibt es trotzdem: Bei den Brillenpinguinen sind fünf Junge zu sehen. Das erste ist am 24. August geschlüpft, das letzte am 3. Oktober. Noch rund zehn Tage werden die Küken bei ihren Eltern sein. Danach werden sie vorübergehend getrennt und hinter den Kulissen vom Tierpflegepersonal betreut. Dort müssen sie selbständig lernen zu fressen.

Eröffnung im nächsten Jahr

Laut Mitteilung ist die Eröffnung der erweiterten Pinguinanlage im Spätsommer 2018 geplant. Dann werden wieder Königs- und Eselspinguine einziehen und im Winter das Publikum mit ihrem Spaziergang erfreuen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.