Zone 20: Erfolgreich ohne Tempokontrollen
Aktualisiert

Zone 20: Erfolgreich ohne Tempokontrollen

Tempo 20 in der Innenstadt mit Vortritt für Fussgänger scheint ein Erfolgsmodell zu sein. Dies zeigen Beispiele aus Luzern und Sursee.

Der Luzerner Theaterplatz ist seit November 2005 offiziell eine Begegnungszone: Passanten geniessen Vortritt, während der Verkehr nicht schneller als 20 Stundenkilometer rollen darf. Laut Tina Meyer, Mediensprecherin der Stadtpolizei Luzern, habe man damit bisher gute Erfahrungen gemacht, obschon Geschwindigkeitskontrollen aus technischen Gründen fehlten.

«Offensichtliche Temposünder werden aber angehalten und verwarnt», so Meyer. Auch in Sursee, wo dieses Modell in Teilen der Altstadt und um den Stadthof schon länger angewendet wird, sind die Reaktionen grundsätzlich positiv: «Klar werden die 20 Stundenkilometer hie und da überschritten, es braucht eben noch Zeit, bis sich alle daran gewöhnt haben», meint Paul Rutz, Finanzvorsteher der Stadtverwaltung Sursee.

Ein Autofahrer, der anonym bleiben möchte, ist da anderer Meinung. «Ich lasse mich nicht gerne bevormunden, nicht nur im Strassenverkehr.» Seinen Fuss nehme er deshalb nur ungern vom Gaspedal.

Mario Stübi

Deine Meinung