Zoo-Kängurus totgebissen
Aktualisiert

Zoo-Kängurus totgebissen

Die Verantwortlichen des Plättli-Zoos in Frauenfeld durchlaufen zurzeit ein Wechselbad der Gefühle.

Vor drei Tagen freute man sich noch über die Geburt eines Lamas; am Montag folgte der grosse Schrecken: «Wir haben über Nacht alle unsere Kängurus verloren», sagte Walter Mauerhofer, Chef des Plättli-Zoos. Dabei dürfte es sich laut Mauerhofer um die Tat von Füchsen handeln. «Neben dem Gehege wurden keine Löcher gegraben», sagt Mauerhofer. Er geht davon aus, dass die Räuber über den 1,80 Meter hohen Zaun geklettert sind. Laut Mauerhofer richteten die Füchse unter den Kängurus ein regelrechtes Gemetzel an.

Deine Meinung