ZSC-Fans: Nett sein oder das Ticket weg
Aktualisiert

ZSC-Fans: Nett sein oder das Ticket weg

ZSC-Fans müssen für die Exil-Saison im Neudorf einen Sicherheits-Ehrenkodex unterzeichnen: Wer sich nicht an die Hausordnung hält, verliert seine Saisonkarte.

Wegen des Hallenstadion-Umbaus müssen die Lions nächste Saison im «kleinen, schnuggeligen Stadiönli» Neudorf spielen, wie es in einer ZSC-Broschüre heisst. Für die 4000 Stehplätze gibts nur Saisonkarten – und die gehen an die bisherigen ZSC-Abo-Inhaber, die sich auf Eishockey hautnah freuen dürfen.

Doch die engen Platzverhältnisse im Neudorf machen ZSC-Funktionär Franz Kälin Sorgen: «Weil die Fans so nah am Eisfeld stehen, müssen sie sich unbedingt korrekt verhalten.»

Das heisst: keine Gegenstände aufs Feld werfen und nicht rauchen. Damit diese Regeln eingehalten werden, müssen die Fans einen Ehrenkodex für die Sicherheit unterzeichnen – sonst können sie keine Saisonkarte kaufen. Und wer nur einmal gegen die Hausordnung verstösst, ist das tausendfränkige Abo sofort wieder los.

Mario Begert vom Red-Lions-Fanklub begrüsst die drastische Massnahme: «Unter den ZSC-Fans gibts zweifellos Chaoten. Und die kommen nicht, wenn sie einen Ehrenkodex unterschreiben müssen.»

Auch beim Eishockeyverband spricht man von einer «guten Idee». ZSC-Mann Kälin kann sich vorstellen, den Ehrenkodex auch im umgebauten Hallenstadion beizubehalten.

Bernhard Brechbühl

Überwachung mit Videocams

Damit den ZSC-Sicherheitsverantwortlichen im Neudorf nichts entgeht, ist auf jede der vier Tribünen eine Überwachungskamera ausgerichtet: «Der Sicherheitskodex nützt ohne Überwachung nichts», erklärt Franz Kälin von den ZSC Lions. Ob im neuen Hallenstadion ebenfalls Videokameras installiert werden, ist noch nicht entschieden: «Mit der Hallenstadion AG laufen Gespräche über die Finanzierung», so Kälin.

Deine Meinung