Aktualisiert 27.10.2009 19:04

EishockeyZSC Lions trotz Grosserfolg ein Minus

Die ZSC Lions verzeichneten im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008/2009 trotz dem Gewinn der europäischen Champions Hockey League einen Verlust in der Höhe von 376 326 Franken.

Der Betriebsaufwand hatte 13,378 Millionen Franken betragen.

Das an der Generalversammlung der ZLE Betriebs AG bekanntgegebene Minus ist in erster Linie auf das unerwartet frühe Playoff-Viertelfinal-Ausscheiden mit nur zwei Lions-Heimspielen gegen Fribourg-Gottéron zurückzuführen.

Es waren die Halbfinal-Qualifikation und die damit verbundenen TV-Einnahmen budgetiert gewesen. Die Einnahmen aus der Champions Hockey League (Nettoerfolg 1,753 Millionen Franken) sorgten aber trotz Ausweich-Heimspielen in Rapperswil-Jona dafür, dass die Rechnung doch noch fast ausgeglichen ausfiel.

Das Eigenkapital wurde durch das Minus nur geringfügig belastet; es beträgt nunmehr noch knapp 7,7 Millionen Franken. Zudem verringerte sich der Verlust im Vergleich zur vorangegangenen Meister-Saison um rund 350 000 Franken.

Der frühere Eiskunstläufer und Co-Veranstalter von Art on Ice, Oliver Höner, ist neu in den nunmehr sechsköpfigen ZSC- Verwaltungsrat gewählt worden. Ansonsten gab es keine personellen Veränderungen in der ZLE Betriebs AG der ZSC Lions.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.