Aktualisiert 30.05.2011 09:07

62 Kilo bei 1,8 Metern

Zu dick? Fiese Kritik an Kerstin Cook

Die amtierende Miss Schweiz, Kerstin Cook, muss abnehmen. Werbekunden haben sich beschwert, dass die Schöne zu viel Speck am Körper habe.

von
Bettina Bendiner

Sie ist doch schon so schlank! Doch Kerstin Cook muss abnehmen. 20 Minuten weiss: Nach einem Shooting legte ein Kunde der ­amtierenden Miss Schweiz nahe, ein paar Pfunde zu verlieren: «Ja, ich habe drei Kilo zugenommen», räumt Kerstin ein, die momentan bei einer Grösse von 1,80 Metern 62 Kilogramm wiegt. Ihre Oberschenkel seien nicht mehr so straff wie vor der Wahl. «Sie sind etwas schwabbeliger», gibt sie zu. Seit der Wahl hat die ­Ex-Leichtathletin kaum mehr Zeit für Sport. Sie möchte bei Model-Aufträgen und der Miss-Universe-Wahl in São Paulo neben den schönsten Frauen der Welt eine gute Figur machen. Doch in den Magerwahn lässt sie sich nicht treiben: «Ich will nie unterernährt aussehen. Was wäre ich da für ein Vorbild!»

Sie hat einen anderen Weg gewählt: «Einmal pro Woche gehe ich ins Personal-Training. Und morgens und abends mache ich meine Übungen.» Praktisch, dass sie seit Kurzem einen Werbevertrag mit einem Fitnessstudio in der Tasche hat. Ergänzend hat die Fleisch­liebhaberin ihre Ernährung umgestellt: «Ich esse mehr ­Gemüse und Salat. Kohlenhydrate sind abends tabu.» Auch auf ihre geliebte Schoggi verzichtet sie, so gut es geht.

Denn auch eine Schönheitskönigin fühlt sich manchmal in ihrem Körper unwohl. «Wenn ich mir im Spiegel nicht gefalle, liegt das an den Schenkeln oder an der Frisur», verrät sie 20 Minuten. «Insgesamt habe ich es gut getroffen mit meinem Körper. Ich habe halt einfach den schlanken Oberkörper vom Vater und die Schenkel meiner Mutter», sagt sie lachend.

Finden Sie Kerstin Cook zu dick? Oder übertreibt die Werbebranche? Diskutieren Sie im Talkback.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.