Landwirt Paul: Zu echt für «Bauer, ledig, sucht ...»?
Aktualisiert

Landwirt PaulZu echt für «Bauer, ledig, sucht ...»?

Paul Ruoss (46) sagt, er sei aus «Bauer, ledig, sucht ...» rausgeworfen worden, weil er und seine sechs Kinder nicht nach der Pfeife der Produzenten tanzen wollten.

von
Sascha Schmid

«Der bisherige Kandidat Paul aus Ricken hat seine Teilnahme zurückgezogen», schreibt der Sender 3+ zur vierten Staffel von «Bauer, ledig, sucht ...», die im Februar startet. «Eine glatte Lüge. Ich bin rausgeworfen worden», widerspricht der verhinderte TV-Bauer, den die Filmcrew bereits mehrere Male auf seinem Bauernhof besucht hatte. «Die Kinder liessen sich aber nicht manipulieren.» Einmal hätten seine sechs Kinder etwa auf Anweisung der Produzenten am Esstisch Radau machen sollen. «Was soll das? Wir wollten nichts spielen, das nicht der Realität entspricht», so Paul. Damit fiel er seiner Meinung nach beim Sender in Ungnade. «Sie haben mich rausgeworfen, weil wir nicht mitspielten», ist Paul sicher.

Auf Anfrage von 20 Minuten gibt 3+ indirekt zu, dass Paul nicht aus freien Stücken nicht mehr dabei ist. Laut ­Dominik Kaiser, Geschäftsführer des Senders, habe aber die Einwilligung der Mutter gefehlt, die Kinder zu filmen. Für Paul nur ein Vorwand, ihn loszuwerden: «Wieso haben sie dann überhaupt mit dem Filmen angefangen?»

Deine Meinung