Für Gratis-Tix: Zu Fuss von Bern ans Openair Frauenfeld
Aktualisiert

Für Gratis-TixZu Fuss von Bern ans Openair Frauenfeld

Was tun Fans nicht alles, um gratis ein Openair besuchen zu können. 35 Hip-Hopper marschieren dafür 161 Kilometer von Bern bis nach Frauenfeld. Gestern sind sie gestartet.

von
Michèle Vaterlaus/Fabienne Wittwer
Die 35 Openair-Fans starteten gestern ihre Reise von Bern nach Frauenfeld – in vier Tagen wollen sie dort sein.

Die 35 Openair-Fans starteten gestern ihre Reise von Bern nach Frauenfeld – in vier Tagen wollen sie dort sein.

35 Openair-Fans liefen gestern vom Bundesplatz in Bern los. Ihr Ziel ist das grösste Hip-Hop-Openair der Schweiz in Frauenfeld. Zur Belohnung für den viertägigen Fussmarsch gibts Gratis-Eintritte zum Fes­tival. «Das ist ein hart verdientes Openair-Ticket», sagt Silvan Müller, Organisator der «Pilgerreise». Pro Tag legt der Trupp ungefähr 40 Kilometer zurück. Doch die jungen Leute sind ­motiviert: «Ich habe den Aufruf zu dieser Wanderung im Internet gesehen und fand die Idee cool», sagt Rebecca Böll aus Stetten. Für den Bündner Matteo Albrecht ist die ­Reise ein Abenteuer. Er denkt aber auch an die Strapazen: «Das Schlimmste wäre, wenn ich mich verletzen würde», sagt er. Für Notfälle ist jedoch gesorgt: «Es fahren drei Autos mit, die das Material trans­portieren. Notfalls könnte ein ‹Pilger› auch einsteigen», sagt Müller.

Die Gruppe wird zudem täglich mit Frühstück, Lunch und Nachtessen ausgerüstet und für die Übernachtung steht ­ein gros­ses Zelt zur Verfügung. Am Donnerstagabend sollten die «Pilger» in Frauenfeld ankommen. «Dann wird die Gruppe ins Openair ent­lassen», sagt Müller. Um die Heimreise müssen sich die ­Teilnehmer auch keine Gedanken machen. «Die SBB sponsert jedem ein Ticket», sagt Müller.

Deine Meinung