Aktualisiert 16.08.2019 11:35

Luxus-CampingZu Gast im Glamping-Dorf in Laax

Duvet und Dreigänger statt Schlafsack und Gaskocher: 20 Minuten hat das temporäre Glamping-Dorf bei Laax getestet.

von
Laura Hüttenmoser
16.8.2019
Auf der Alp Plaun oberhalb von Laax betreibt der Campinganbieter TCS ein «Pop-up-Glamping-Dorf» mit 20 Schlaf- und zwei Gemeinschaftszelten.

Auf der Alp Plaun oberhalb von Laax betreibt der Campinganbieter TCS ein «Pop-up-Glamping-Dorf» mit 20 Schlaf- und zwei Gemeinschaftszelten.

hüt
Bis zum 29. September übernachten Gäste auf 1620 Metern über Meer mit deutlich mehr Komfort als beim üblichen Camping.

Bis zum 29. September übernachten Gäste auf 1620 Metern über Meer mit deutlich mehr Komfort als beim üblichen Camping.

hüt
Bett & BadDie 25 Quadratmeter grossen Zelte bieten genug Platz, um zu stehen und sich zu bewegen.

Bett & BadDie 25 Quadratmeter grossen Zelte bieten genug Platz, um zu stehen und sich zu bewegen.

hüt

Bett & Bad

Die 25 Quadratmeter grossen Zelte sind heimelig eingerichtet und vergleichbar mit einem kleinen Hotelzimmer. Sie sind unter anderem ausgestattet mit Warmluftheizern, da es nachts sehr kalt wird auf der Alp. 10 Minuten einheizen reicht, dann kuschelt man sich unter die schwere, warme Bettdecke und lauscht der absoluten Stille. Morgens wird man geweckt von der Sonne, Kuhglockengebimmel oder Murmeltieren, die auf der Alp leben und zuweilen Alarm schlagen. Jedes Zelt verfügt über ein «Kompostoi», eine umweltfreundliche Holztoilette, für eine heisse Dusche geht man zum Gemeinschaftsbereich auf dem Gelände.

Essen und Trinken

Das Frühstück wartet morgens direkt vor dem Zelt in Form einer reich gefüllten Box. Ebenfalls im Preis inbegriffen ist ein «Drei-Gang-Nachtessen mit regionalen Leckerbissen», wobei das Menü je nach Abend variiert. Bei unserem Besuch gibt es zur Vorspeise Salat vom Selbstbedienungsbuffet und anschliessend Raclette – ein tolles Wohlfühlessen an einem kalten Abend, das allerdings nach 5 Portionen ausgegangen ist. Zum Dessert werden Cremeschnitten und Marshmallows aufgetischt, die man gemütlich mit den anderen Gästen um die Feuerstelle grilliert.

Zwar ist das Essen nicht wie versprochen regional, dafür sind die Getränke aus Graubünden. Wir trinken einen erfrischenden Jeninser Riesling-Sylvaner, der gut zum Raclette passt. Die Bierauswahl umfasst Calanda Glatsch und Renzo Bier, von Ex-Mister-Schweiz Renzo Blumenthal.

Die Gäste

Das Angebot richtet sich an Gäste, die zwar die Naturnähe eines Campingausflugs suchen, dennoch nicht auf Komfort verzichten möchten. Bei unserem Besuch war das Camp zu etwa drei Vierteln belegt, der Grossteil der Gäste sind Paare mittleren Alters mit und ohne Kinder.

Aktivitäten

Flims Laax Falera ist vor allem als Skigebiet im Winter bekannt. Im Sommer ist die Region noch nicht ganz so beliebt, dabei eignet sie sich wunderbar zum Wandern, Biken oder Klettern. Am ersten Tag entscheiden wir uns für einen Spaziergang zur Alp Nagens, die ein fantastisches Panorama der Bündner Bergwelt bietet. Den zweiten nutzen wir für eine Abkühlung im wunderschönen, nahegelegenen Caumasee.

Kosten & Infos

Ein Zelt für 1 bis 2 Personen kostet 298 Fr. für eine Nacht oder 490 Fr. für zwei Nächte, wobei das Wochenende etwas teurer ist. Halbpension ist inbegriffen, sowie Wasser, Kaffee und Tee. Zusätzliches Budget muss man einrechnen für alkoholische Getränke, die lokalen Postautos und allfällige Aktivitäten.

Das Glamping-Dorf besteht noch bis zum 29. September 2019. TCS ist zuversichtlich, das Ferienerlebnis auch nächstes Jahr anbieten zu können. Mehr Infos: tcs.ch

Diese Reise erfolgte auf Einladung von TCS Camping, der Flims Laax Falera Management AG und der Gemeinde Laax.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.