Zu grosse Ladenschilder
Aktualisiert

Zu grosse Ladenschilder

Das Amt für Städtebau stiess sich jahrelang nicht an den Beschriftungstafeln zweier Läden im Kreis 4. Nun sind sie plötzlich zu gross und müssen weg.

Die beiden Geschäfte Akustik-Video und Crazy Beat an der Badenerstrasse 79 müssen ihre grossen Beschriftungstafeln abmontieren: Das verlangt ein Einschreiben des Amts für Städtebau. Die Ladenbesitzer verstehen die Welt nicht mehr: «Die Aufforderung ist lachhaft. Meine Tafeln hängen schon seit 22 Jahren an der Fassade. Das kann ich beweisen», sagt Enrico Clalüna von Akustik-Video. Auch die Beschriftung des Szene-Plattenladens Crazy Beat ist laut der Inhaberin schon sieben Jahre alt.

Doch das Amt für Städtebau bleibt hart: «Solche Tafeln brauchen eine Bewilligung. Jene an der Badenerstrasse hatten nie eine und werden auch keine kriegen, da sie sich optisch nicht befriedigend in die Umgebung einfügen. Und Gewohnheitsrecht gibt es erst nach 30 Jahren», erklärt der Leiter Reklameanlagen, Bernard Liechti. Bei den Routinekontrollen des Amts fielen die Tafeln jedoch nie negativ auf. Aktiv wurde Liechti erst, nachdem ein anderer Ladenbesitzer ähnlich grosse Tafeln anbringen wollte. «Und der machte gleiches Recht für alle geltend», so Liechti.

Bernhard Brechbühl

Deine Meinung