Aktualisiert 23.06.2011 06:07

Glamour GirlsZu ordinär für die Street Parade

Die Street Parade ist bekannt für Techno-Sound und zuckende, halbnackte Leiber. Doch: Für die Organisatoren haben die Djanes von den Glamour Girls zu wenig Niveau.

von
David Cappellini

Wenn am 13. August die 20. Ausgabe der Street Parade durch Zürich rollt, sollten neben internationalen Top-Acts auch die «Sexiest DJs alive» mit von Partie sein. So zumindest werden die drei Glamour Girls von der US-Presse angepriesen – und liefern bei ihren Sets auch hauptsächlich optische Argumente.

«Wir legen Wert auf qualitative Künstler»

Genau dies wurde dem Trio nun allerdings zum Verhängnis: Obwohl sie fest mit ihrem Auftritt auf einem der Love Mobiles rechneten, wurden die Kalifornierinnen von den Machern der Parade wieder ausgeladen. Während aus dem Umfeld der Glamour Girls zu hören ist, man habe «nicht einmal ein richtiges Argument gekriegt», erklärt Stefan Epli, Pressesprecher der Street Parade: «Wir widerspiegeln die elektronische Musikszene und legen grossen Wert auf qualitative Künstler, die man ernst nimmt.» So sei hauptsächlich die Attitüde von «Busty Girl», «Innocent Girl» und «Naughty Girl» ein Problem, denn «Künstler auf einem Love Mobile sollten auf hohem Niveau performen».

Nichts verpassen!

Das Ressort People ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und erhalten Sie die wichtigsten News aus der Welt der Stars und Sternchen direkt in Ihrem bevorzugten Newsfeed.

Detaillierte Anleitungen zum Thema finden Sie hier (Twitter) und hier (Facebook).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.