Aktualisiert 09.10.2012 09:15

Je suis Gangsta, GangstaZu real, um clever zu sein

Real oder nicht? Dieser Frage müssen sich Gangsterrapper immer wieder stellen. Bei Pap aus Nizza ist die Frage hinfällig. Weil sie in einem Video mit echten Knarren schiessen, wurden sie verhaftet.

von
nik

«Real Gangstas don't Talk» – mit dieser Weisheit werden Gangsterrapper immer wieder konfrontiert. Wer böse Dinge tut, der prahlt damit nicht – und zeigt sie schon gar nicht im Video. Denn der Feind – hier die Polizei – hört und schaut mit. Pap aus Nizza hat von dieser Weisheit noch nie etwas gehört.

Echte Knarren

Weil sie in einem Musikvideo mit echten Waffen geschossen haben sollen, ist gegen Pap und einen anderen Rapper aus der südfranzösischen Hafenstadt Nizza ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Eine Auswertung des Videos habe ergeben, dass die Musiker der Band Negrescro tatsächlich mit scharfen Waffen geschossen hätten.

Das verlautete am Montag aus Ermittlerkreisen. Auf dem Clip, den die Band aus dem Problemquartier Ariane im Juli ins Internet gestellt hatte, feuern zwei Maskierte mit einer Kalaschnikow und einer Shotgun in die Luft. Die beiden Musiker wurden nach der Analyse des Videos bereits am Mittwoch festgenommen. Die Waffen konnten bei Wohnungsdurchsuchungen nicht gefunden werden.

Drogenhandel

Am Ort, an dem das Video gedreht worden war, fand die Polizei aber eine Patronenhülse, die das gleiche Kaliber hat wie Kugeln, die mit einer Kalaschnikow abgefeuert werden. Die beiden Rapper wurden unter Auflagen auf freien Fuss gesetzt. Erst vor wenigen Wochen war der Sänger von Negrescro, der den Künstlernamen Pap trägt, wegen Drogenhandels festgenommen worden.

Vielleicht war das ganze auch nur ein cleverer Promomove. Denn erstens weiss jetzt jeder Rapfan, dass Negresco real sind. Und zweitens schreiben jetzt selbst Medien wie 20 Minuten Online über die vorher eher unbekannte Crew. (nik/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.