Zu schnell gefahren - fünf Jugendliche verletzt
Aktualisiert

Zu schnell gefahren - fünf Jugendliche verletzt

Fünf Jugendliche sind verletzt worden, nachdem ein 19-jähriger Autofahrer bei Rottenschwil AG zu schnell gefahren ist und sich sein Auto überschlagen hat.

Der junge Fahrzeuglenker und seine 17- bis 18-jährigen Mitfahrer mussten infolge des Unfalls ins Spital gebracht werden.

Der junge Schweizer war laut Polizeiangaben in der Nacht auf Samstag mit übersetzter Geschwindigkeit gefahren und über die Strasse hinaus geraten. Sein Auto kollidierte mit einem Grenzstein und dem Strassenbord und fiel dann, sich überschlagend, auf die Strasse zurück.

Auf der andern Seite der Fahrbahn stürzte der Wagen dann drei bis vier Meter weit eine Böschung hinunter, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage der SDA sagte. Wie schnell der junge Mann gefahren war, sei nicht klar.

Der Lenker, eine 17-Jährige und ein 18-Jähriger wurden mittelschwer verletzt, zwei weitere 17-Jährige zogen sich leichte Verletzungen zu. Am Auto entstand Totalschaden. Der Lenker meldete den Selbstunfall am Samstag um 1.00 Uhr selbst der Polizei, wie die Kantonspolizei in ihrem Communiqué schrieb.

(sda)

Deine Meinung