Polizei-Aspirant: Zu Unrecht entlassen
Aktualisiert

Polizei-AspirantZu Unrecht entlassen

Die Kantonspolizei Bern hat einen Absolventen der Polizeischule zu Unrecht entlassen, sagt das Verwaltungsgericht.

Der heute 30-Jährige war gefeuert worden, nachdem er in einer Zwischenprüfung in Psychologie die Note 2 eingefangen hatte. Ausserdem hatte die Chefin Grundausbildung der Berner Kapo im Antrag auf Entlassung von einem «unguten Gefühl» in Bezug auf den Aspiranten gesprochen. Er sei überheblich, überschätze sich und sei schlecht in die Klasse integriert. Aus-serdem habe er vor dem Eintritt in die Polizeischule drei Lehren abgebrochen.

Dem widerspricht das Gericht: Der Mann habe eine Berufsausbildung abgeschlossen, die Kritik der

Chefin sei zu allgemein gehalten und unbelegt. Ausserdem weist das Gericht das Polizeikommando an, dem Mann den weiteren Besuch der Polizeischule zu ermög­lichen.

Deine Meinung