Melanie Fiona: «Zu wenig Zeit für Liebe»
Aktualisiert

Melanie Fiona«Zu wenig Zeit für Liebe»

Das kanadische Stimmwunder Melanie Fiona trat am Donnerstag Abend im Zürcher Mascotte auf.
20 Minuten traf die quirlige Sängerin
zum Gespräch.

von
Maja Hornik

Warum bist du Musikerin geworden?

Melanie Fiona: Musik bedeutet mir alles. Ich komme aus einer sehr musikalischen Familie. Ich konnte schon als Kind nicht einschlafen, ohne dass meine Mutter mir etwas vorsang.

Versteckt sich hinter deinem Album «The Bridge» eine bestimmte Philosophie?

«The Bridge» soll tatsächlich jedem, der es hört, eine Brücke zur Musik bauen.

Du warst mit Kanye West auf Tour. Wie war das?

Das war unbeschreiblich. Es war eine grosse Chance.

Hast du ihn näher kennenlernen können?

Wir haben uns gut verstanden. Wir schauten uns zu­sammen Paris an und gingen ­essen. Wir sind einfach rumgehangen, wie gute Freunde.

Du bist sehr erfolgreich. Wie viel Zeit bleibt da für dein Liebesleben?

Für mein Liebesleben bleibt leider nur sehr wenig Zeit. Ich bin die ganze Zeit auf Achse. Aber ich bin der Meinung, dass der Richtige irgendwann auftauchen wird.

Wie gefällt dir denn Zürich?

Oh, ich bin zum ersten Mal hier und ich liebe es. Die Stadt ist wunderschön und alle Menschen sind so freundlich. Und das Essen! Ich liebe Lindt-Schokolade.

Du bist hier in den Top 20 der Airplay-Charts.

Ja, das freut mich sehr! Ich wusste nicht, dass man in der Schweiz meine Musik hört. Ich hoffe, bald wiederkommen zu können und mehr Konzerte geben zu können.

Deine Meinung