Basel: Zu wenige Tagesstruktur-Plätze
Aktualisiert

BaselZu wenige Tagesstruktur-Plätze

Weil die Nachfrage nach Tagesstrukturplätzen enorm ist, platzt der Jugendtreff Dreirosen aus allen Nähten.

von
Denise Dollinger

Mittagessen, Hausaufgaben machen und Freizeitgestaltung: Im Jugendtreff Dreirosen der Basler Freizeitaktion läuft seit letztem Sommer das Projekt «Tagesstrukturen» des Basler Erziehungsdepartements (ED).

Im Treff hat es Platz für 24 Kinder der Orientierungsschule Dreirosen, 30 sind angemeldet. Die Nachfrage ist derart gross, dass die Anzahl leicht verdoppelt werden könnte. «Derzeit sind zehn Prozent der 5.- bis 7.-Klässler des Schulhauses bei uns», sagt der Leiter der Basler Freizeitaktion Albrecht Schönbucher. Wäre mehr Platz vorhanden, würde diese Zahl wohl auf 30 Prozent ansteigen. «Die Idee in der Nähe des Jugendtreffs Container aufzustellen, um mehr Platz zu schaffen, musste leider begraben werden», so Schönbucher.

Der Ausbau von Tagesstrukturen im Kanton ist beim ED eine zentrale Zielsetzung. «An allen 21 Primarschulstandorten sind Tagesstrukturen geplant», sagt der Leiter Schulen, Hans Georg Signer. Die Rückmeldungen für das Angebot an bereits bestehenden Orten seien durchwegs positiv. Das bestätigt auch Schönbucher: «Der enge Kontakt mit Eltern, Kindern und Lehrern ist extrem wertvoll.» Letztere würden unter anderem grosse Fortschritte im Sozialverhalten der Kinder feststellen.

Deine Meinung