«Ziemlich Glück gehabt»: Zubcic fährt Neureuther über den Haufen
Aktualisiert

«Ziemlich Glück gehabt»Zubcic fährt Neureuther über den Haufen

Da blieb den deutschen Skifans kurz die Luft weg: Im Teamevent kracht der Kroate Filip Zubcic mit voller Wucht in die Beine von Felix Neureuther. Mit viel Glück bleibt der Deutsche unverletzt.

von
pre

Der Teamevent an der Ski-WM in Schladming ist äusserst spektakulär. Auf der 745 Meter langen Piste duellieren sich zwei Fahrer gleichzeitig. Nur wenige Meter sind die Fahrer auf den beiden Kursen voneinander getrennt.

Das wäre Felix Neureuther beinahe zum Verhängnis geworden. Der Kroate Filip Zubcic stürzt im Achtelfinal gegen Deutschland auf dem blauen Kurs früh und schliddert quer über die Piste. Ungebremst kracht er schliesslich in seinen deutschen Kontrahenten und trifft ihn mit voller Wucht auf Skischuh-Höhe.

Neureuther kann einen Sturz nicht verhindern, es sieht übel aus. Der Deutsche steht aber sofort wieder auf. Offenbar hatte er Glück im Unglück. Wären die Skis von Zubcic nur etwas höher gewesen, Neureuthers Knie wären in Mitleidenschaft gezogen worden. «Da habe ich ziemlich Glück gehabt», sagte das Opfer in einer ersten Reaktion. «Der hat mich ganz schön abgeräumt.» Der Deutsche konnte aber weiterfahren und holte mit seinem Team sogar noch die Bronzemedaille.

Zubcic crasht in Neureuther. (Quelle: YouTube)

Deine Meinung