Fussball: Zubi nimmt Drink mit 007 und gibt Nati Geheimtipp
Aktualisiert

FussballZubi nimmt Drink mit 007 und gibt Nati Geheimtipp

Fulham-Goalie Pascal Zuberbühler (37) hat zwar nach der EM seinen Rücktritt aus der Nati gegeben. Doch das Herz des 51-fachen Ex-Internationalen wird morgen intensiv für die Schweizer schlagen.

von
Andy Huber

Pierce Brosnan hat er bei einem Drink kennen gelernt, mit Arsène Wenger hat er sich an der Hotelbar intensiv unterhalten und Klubboss Mohamed Al-Fayed schüttelte ihm schon die Hand: Pascal Zuberbühler bewegt sich seit seinem Wechsel zu Fulham, dem 14. der Premier League, in der High Society der Londoner Szene. Der Grund: Zubi hat sich in einem Insider-Hotel im wunderschönen Quartier von Wimbledon breitgemacht. Dort wo sich die wahren Promis treffen. Kostenpunkt: Mindestens 350 Pfund kostet ein Zimmer. Der Thurgauer will offiziell nicht verraten, wie das Hotel heisst. Er ist sozusagen – like James Bond – undercover unterwegs. Er geniesst es, sich frei in London bewegen zu können, ohne von jedermann erkannt zu werden.

«Das ist ein Luxus», sagt Zuberbühler, der aber bei allem Glamour im Tennis-Mekka seinen Wurzeln treu geblieben ist. Während die Teamkollegen nach dem Training ihren Golfsack aus dem Kofferraum nehmen, schiebt er bei Fulham lieber noch eine Zusatzschicht. «Im Fussball kann alles sehr schnell gehen», sagt Zubi, der hinter Marc Schwarzer die Nummer 2 im Team von Trainer Roy Hodgson ist: «Er hat mich sicher nicht nur zum Schämpis-Trinken geholt», sagt Zubi: «Unser Ex-NatiCoach weiss, was er an mir hat.» Und der Hüne denkt viel an die Nati.

Zubi erinnert sich sofort an jenen 9. Oktober 2004 in Tel Aviv, als es nach einer hitzigen Partie mit ihm im Tor am Schluss 2:2 stand. «Bleibt einfach cool, Jungs, dann kommt alles gut», rät er seinen ehemaligen Kollegen vor der heiklen Mis­sion nach Israel – 007 hätte kaum besseren Rat gewusst.

Deine Meinung