Immobilien: Züblin nimmt weniger ein

Aktualisiert

ImmobilienZüblin nimmt weniger ein

Die Immobiliengesellschaft Züblin erwartet für ihr Geschäftsjahr 2008/09 ein verbessertes operatives Ergebnis, trotz rückläufiger Mieterträge. Diese gingen gemäss vorläufigen Zahlen von 127 Mio. Fr. auf 123 Mio. Fr. zurück.

Die aktuelle Leerstandsquote liege bei 9,6 Prozent, teilte Züblin am Mittwoch mit. Die Bewertungskorrektur auf dem Portfolio betrage 12 Prozent oder 238 Mio. Franken. Definitive Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr werden am 16. Juni bekanntgegeben.

Auf der gegenwärtigen Basis würden alle Anforderungen an die Finanzkennzahlen (Covenants) für die Fremdfinanzierung erfüllt, heisst es in der Mitteilung weiter.

Im gegenwärtig schwierigen Marktumfeld liege das das Schwergewicht auf der Aufrechterhaltung der Liquidität und auf der Reduktion der Fremdkapitalquote.

Keine Dividendenauszahlung

Unter Berücksichtigung der bereits erfolgten Nennwertrückzahlung von 10 Rappen im März 2009 werde der Verwaltungsrat der Generalversammlung deshalb keine weitere Dividende oder Nennwertrückzahlung für das Geschäftsjahr 2008/2009 vorschlagen.

Züblin erwartet nach den Verkäufen im letzten Geschäftsjahr im Umfang von 233 Mio. Fr. für das gesamte laufende Geschäftsjahr 2009/ 10 noch einen Mietertrag von 114 Mio. Franken.

(sda)

Deine Meinung