SBB-Störung: Züge zwischen Bern und Olten fallen aus
Aktualisiert

SBB-StörungZüge zwischen Bern und Olten fallen aus

Aufgrund einer technischen Störung an der Bahnanlage, müssen Reisende zwischen Bern und Olten mit Verspätungen rechnen. Wie lange die Störung noch andauert, ist unklar.

von
doz
1 / 4
Auf der Strecke Bern-Olten musste diese Woche mit Verspätungen gerechnet werden.

Auf der Strecke Bern-Olten musste diese Woche mit Verspätungen gerechnet werden.

Keystone/Melanie Duchene
Ein Leserreporter berichtete von einem abrupten Halt und Gestank in seinem Zug.

Ein Leserreporter berichtete von einem abrupten Halt und Gestank in seinem Zug.

Leser-Reporter/98
Ein weiterer berichtet von mindestens einer Stunde Verspätung.

Ein weiterer berichtet von mindestens einer Stunde Verspätung.

Leser-Reporter

Auf der SBB-Strecke zwischen Bern und Olten/Zofingen ist es am Dienstagmorgen zu einer Störung gekommen. Grund dafür ist eine technische Störung an der Bahnanlage, bestätigt ein Mediensprecher. Der IR16 fällt zwischen Bern und Olten aus. Die Züge IC21 und IR26 halten ausserordentlich in Liestal. Weitere Züge werden umgeleitet, weshalb mit einer längeren Reisezeit von rund 15 Minuten gerechnet werden muss, teilt die SBB mit. Auf den sozialen Medien sprechen Reisende allerdings von Wartezeiten von bis zu einer Stunde. Die Störung soll bis zirka 12 Uhr anhalten.

Ein Leserreporter berichtet, dass der Zug, in dem er sass, gegen 7.15 Uhr auf Höhe Olten plötzlich stark bremste und zum Stehen kam. Es habe verbrannt gerochen. Rund 20 Minuten später habe der Zug langsam wieder anfahren können und sei schliesslich verspätet in Zürich eingetroffen.

Der SBB-Mediensprecher bestätigt, dass es sich dabei wahrscheinlich um einen Zug handelt, der auf der Strecke abrupt abbremsen musste. Wenn dies notwendig ist, kann es sein, dass von den Bremsen ein verbrannter Geruch ausgeht. Mit der Sicherheit der Fahrgäste oder der Funktionstüchtigkeit des Zuges habe dies aber nichts zu tun.

Deine Meinung