Fraumünster-Frauen: Zünfte stimmen über «Frauenzunft» ab
Aktualisiert

Fraumünster-FrauenZünfte stimmen über «Frauenzunft» ab

Zürichs 26 Zünfte stimmen derzeit über eine brisante Frage ab: Sie entscheiden, ob die Frauen von der Gesellschaft zu Fraumünster künftig jedes Jahr beim Sechseläuten zu Gast sein dürfen.

von
Marco Lüssi
Gesellschaft zu Fraumünster: Bald «ständiger Gast» der Zünfte? (Foto: Keystone)

Gesellschaft zu Fraumünster: Bald «ständiger Gast» der Zünfte? (Foto: Keystone)

Erstmals werden die Damen von der Gesellschaft zu Fraumünster – auch «Frauenzunft» genannt – am 11. April am offiziellen Sechseläuten-Umzug mitlaufen dürfen. Wenn es nach der Zunftmeisterversammlung geht, bleibt dies keine einmalige Sache: Sie beantragt den Zünften, dass

die Gesellschaft zu Fraumünster ab 2012 den Status eines «ständigen Gastes» erhält – die ­Frauen also auch künftig jedes Jahr beim Umzug dabei sein können.

Über diese revolutionäre Neuerung wird in Zunftkreisen derzeit heftig debattiert, denn bis im Herbst müssen alle 26 Zünfte über den Antrag abstimmen – einzelne haben es bereits getan. Knapp für die Fraumünster-Gesellschaft als ständigen Gast sprachen sich letzte Woche die Mitglieder der Zunft Höngg aus – und das gegen den Willen des Vorstands, wie die Quartierzeitung «Höngger» berichtet. Zuständig für das Sammeln der Abstimmungsresultate aus den einzelnen Zünften ist Jürg Guggisberg, Zunftmeister der Zunft zur Schmiden. Er hält sich bedeckt: «Das sind interne Beschlüsse, die noch nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.» Mit Spannung registrieren die Damen von der «Frauenzunft», was von den geheimen Abstimmungen der Zunftherren nach draussen dringt. Die hohe Fraumünster-Frau Regula Zweifel sagt: «Es sieht aus, als würde es für uns sehr knapp werden.»

Deine Meinung