Zürcher Bäckerssohn baut US-Stadt für 15 000 Leute
Aktualisiert

Zürcher Bäckerssohn baut US-Stadt für 15 000 Leute

Beat Kahli (41) wollte eigentlich Velo-Profi werden. Weil er aber zu langsam war, wurde er Banker. Heute stampft er in Florida ganze Städte aus dem Boden.

Manchmal fährt der Zürcher Bäckerssohn einfach so durch die frisch geteerten Strassen von Avalon Park. Stolz schaut er die Einfamilienhäuser an, die Schulen, das Footballstadion oder das Redaktionsgebäude der Lokalzeitung «East Orlando Sun».

Alles hat seine Firma Flag Development gebaut. In fünf Jahren wird Kahlis Stadt fertig sein und 15 000 Menschen werden in seinem Werk wohnen.

1989 hatte das Konsortium nach Investoren für das Land östlich von Orlando gesucht. Der Zürcher KV-Absolvent und spätere Investmentbanker Kahli stieg sofort ein.

Als er 1993 das Projekt vor Ort begutachtete, traf ihn fast der Schlag: Es war Niemandsland, mitten im Nichts, weit weg von Disneyworld und dem Kennedy Space Center, und im Dickicht tummelten sich Alligatoren.

Kahli wusste aber, dass sich auch hier Einfamilienhäuser verkaufen liessen. Er kaufte 82 Prozent von Flag Development und trieb das Projekt erfolgreich voran.

Avalon Park wird nicht seine letzte Stadt sein: Wie die «New York Times» schreibt, ist in Florida die Nachfrage nach Häusern ungebrochen gross und die Landpreise sind tief.

(mhb)

Deine Meinung