Aktualisiert 19.11.2004 00:31

Zürcher bildet deutsche Anti-Terror-Einheit aus

Morgen marschiert in Zürich die deutsche Anti-Terror-Einheit GSG 9 ein. Ihre Mission: Die Beamten legen bei einem Zürcher Kampfkunst-Profi im Jiu-Jitsu eine Prüfung ab.

Beim Zürcher Franco Vacirca (35) absolvieren Angehörige der Grenzschutzgruppe 9 (GSG 9) und des Sondereinsatzkommandos Magdeburg eine Gürtel- respektive Instruktor-Prüfung. «Jiu-Jitsu ist die Mutter aller Kampf- und Verteidigungsarten», erklärt Vacirca.

Nebst der Elitetruppe, die 1977 durch die spektakuläre Befreiung von Geiseln aus einer entführten Lufthansa-Maschine in Mogadischu Bekanntheit erlangt hatte, schauten auch schon Polizeikommandos und Militärs aus ganz Europa, Russland und Amerika Vacirca über die Schultern. Denn dieser verbrachte beinahe sein ganzes Leben damit, Kampfkunstdisziplinen zu erlernen und zu erforschen. Im Jahr 1997 wurde Vacirca als erster Europäer mit dem schwarzen Gürtel im Brazilian Jiu-Jitsu ausgezeichnet. Heute unterrichtet er in seiner eigenen Schule in Zürich Oerlikon Vacirca-Jiu-Jitsu, eine Variante des brasilianischen Jiu-Jitsu. Seine Schüler sind jedoch hauptsächlich Zivilpersonen.

Markus Fleischli

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.