Zürcher Bildungsrat: Amstutz statt Peter
Aktualisiert

Zürcher Bildungsrat: Amstutz statt Peter

Der Zürcher Kantonsrat hat den Bildungsrat neu gewählt. Bei der umstrittenen Volksschulvertretung entschied er sich für den konservativen Hanspeter Amstutz (EVP). Charlotte Peter (FDP, Zürich, bisher) wurde abgewählt.

Der Bildungsrat fördert das Bildungswesen und koordiniert zwischen den Bildungsbereichen. Er ist auch für Lehrpläne und- mittel zuständig. Der Fehraltorfer EVP-Kantonsrat Amstutz kam am Montag nach geheimer Wahl auf 92 Stimmen, die ehemalige Präsidentin des Zürcher Lehrerverbandes auf 80 Stimmen.

Im Gremium sitzen Personen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Sozialwesen. Zudem hat je ein Vertreter aus der Volks-, der Mittel- und Berufsschule Einsitz. Bildungsdirektorin Regine Aeppli ist von Amtes wegen als Mitglied gesetzt.

Die Wahl der übrigen Mitglieder des Bildungsrats war unbestritten. Priska Brülhart-Kissling (Opfikon, neu) vertritt die Mittelschulen, Ueli Mägli-Fischer (Zürich, bisher) die Berufsschullen.

Für das Sozialwesen wurden Kitty Cassée (Forch, neu) Einsitz, für die Wirtschaft Ernst Fischer (Rüschlikon, neu) und Peter Fuchs (Uetikon am See, bisher) gewählt. Jürgen Oelkers (Uesslingen) vertritt weiterhin die Wissenschaft im Bildungssrat. Das letzte Mitglied ist Ernst Weibel (Zürich, bisher). (sda)

Deine Meinung