Aktualisiert 06.04.2020 11:38

Schwere Kopfverletzungen

Zürcher Elefantenbaby stirbt kurz nach Geburt

Im Zoo Zürich erblickte gestern ein Elefantenbaby das Licht der Welt. Nur wenige Stunden später fanden es Mitarbeiter tot auf.

von
cho
1 / 8
Im Zoo Zürich starb ein frisch geborenes Elefantenbaby. Im Bild: Das junge Bullenkalb Umesh am 5. Februar 2020 im Zoo Zuerich.

Im Zoo Zürich starb ein frisch geborenes Elefantenbaby. Im Bild: Das junge Bullenkalb Umesh am 5. Februar 2020 im Zoo Zuerich.

Keystone/Walter Bieri
Das weibliche Elefantenbaby wurde von der Elefanten-Dame Farah geboren.

Das weibliche Elefantenbaby wurde von der Elefanten-Dame Farah geboren.

Keystone/Patrick B. Kraemer
Laut dem Zoo starb das Jungtier wenige Stunden nach der Geburt.

Laut dem Zoo starb das Jungtier wenige Stunden nach der Geburt.

Keystone/Symbolbild / Steffen Schmidt

«Das mit Spannung erwartete und nun in der Nacht auf Sonntag geborene Elefantenkalb von Farha ist tot», teilt der Zoo Zürich am Montag mit. Das weibliche Jungtier sei in den frühen Morgenstunden zur Welt gekommen. Dies nach einer Tragzeit von rund 655 Tagen. Bei der Geburt seien auch Farhas Mutter Ceyla-Himali und Farhas 2017 geborene Tochter Ruwani anwesend gewesen. «Was nach der Geburt geschah, ist nur bruchstückhaft durch die Aufzeichnungen einer Überwachungskamera bekannt», so der Zoo. Diese würden aber nur einen Teil der Anlage abdecken. Demnach sei das Kalb lebend zur Welt gekommen und habe mindestens eine Stunde lang gelebt.

«Die wenigen Aufnahmen zeigen keine speziellen Interaktionen zwischen dem Jungtier und den anderen Familienmitgliedern.» Bei Arbeitsbeginn entdeckten die Tierpfleger schliesslich das tote Jungtier. «Es wies schwere Verletzungen im Kopfbereich auf. Es gibt momentan keine Hinweise auf die Umstände, die zum Tod des Jungtiers geführt haben.» Möglicherweise bringe die anstehende Untersuchung im Institut für Veterinärpathologie der Universität Zürich Klarheit in den tragischen Vorfall.

Grosser Verlust für Zoo

Für den Zoo ist der Verlust des Babys besonders tragisch: «Ein weiblicher Nachwuchs wäre eine willkommene Stärkung der Familie um Farha gewesen.» Dies, weil weibliche Elefanten bei ihren Müttern bleiben, während männliche die Familie in einem gewissen Alter verlassen.

In diesem Jahr werden im Zoo Zürich gleich drei Elefantengeburten erwartet. Die erste erfolgte am 5. Februar, als das Bullenkalb Umesh zur Welt kam. Das Tier war bei seiner Geburt 150 Kilogramm schwer, nun bringt Umesh bereits 230 Kilogramm auf die Waage. Die dritte und letzte Elefantengeburt für dieses Jahr soll im Spätsommer erfolgen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.